Was Anastasia über Dolmen sagt…

Die fantastischen Geschichten um Anastasia, Tochter der Taiga hat viele Menschen erreicht und inspiriert.

Im 2. Band „Die klingenden Zedern Russlands“ erklärt sie was es mit den Dolmen auf sich hat. Hier eine Zusammenfassung (Quelle):
Vor ca. 10.000 Jahren fand eine Art Degeneration der Menschen statt, die zuvor über viele Fähigkeiten und eine Geistigkeit verfügt hatten, sowie es Anastasia auszeichnet. Es blieben aber trotz dieser Degeneration der meisten Menschen in jener Zeit einige Menschen übrig, die sich ihren Zugang zur universellen Weisheit erhalten konnten und die hofften, daß die heutigen Menschen – wie sie nahe am Abgrund stehen – sich doch noch besinnen und umkehren würden. Dazu würden viele ihre ursprünglichen Fähigkeiten der Wahrheitserkenntnis wiedererlangen wollen, die aber zur Zeit bei den Meisten noch verschüttet sind. Die Dolmen sind nun spezielle Einrichtungen der Art, daß es sich um Bauten aus schweren Steinplatten handelt, in deren Inneren sich eine Kammer in der Größe eines Raums von ca. 2m Länge in jeder Richtung befindet. Eine Mauer dieser Kammer hatte eine keilförmige Öffnung mit ca. 30cm Durchmesser und besaß einen genau angepaßten Verschluß. Diese Kammern waren Begräbnisstätten, in die Menschen gingen, die sich die Fähigkeit bewahrt hatten, die umfassende Weisheit des Weltalls zu nutzen. Die heutigen Menschen, die diese Fähigkeit nicht mehr haben, können zu diesen Kammern oder Dolmen kommen, um Antworten auf beliebige Fragen zu erhalten. Dazu muß man sich neben die Kammer setzen und nachdenken. Die Dolmen dienen als Informationsempfänger, durch die man mit der Intelligenz des Universums in Kontakt treten kann. Die vollkommenen Menschen, die in diesen Kammern starben, gingen in eine Art ewige Meditation ein, starben einen äußerst ungewöhnlichen Tod und können damit noch heute der Nachwelt einen Dienst erweisen.

Anastasia berichtet ferner in Band 3 wie eine Ihrer Vorfahrin in einen solchen Dolmen ging um das Wissen über das richtige Stillen der Babys zu bewahren. Sie verließ durch Meditation den Körper und ist auch heute noch als Geist dort anzutreffen.

Mehr über Anastasia: http://anastasia-de.eu/de/startseite

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s